Donnerstag, 22. März 2018

Flugangst 7A

Bild von
Droemer Knaur
Steckbrief

Name: Flugangst 7A (auch als Hörbuch erhältlich) 
Autor: Sebastian Fitzek 
Verlag: Droemer Knaur 
Geeignet für: Fitzek-Fans und Leute, die gerne Psychothriller lesen 
Gelesen oder gehört: diesmal gelesen als Hardcover 380 Seiten (Infos zum Hörbuch s. u.) 
Bewertung: 4 von 5 Punkten 


Klappentext 

(von Droemer Knaur

"Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt. Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs."


Meine Meinung 

Gestaltung
In der Gestaltung möchte ich diesmal sowohl auf das Printexemplar als auch auf das Hörbuch eingehen. Diesmal habe ich mich für die gedruckte Ausgabe entschieden. Die Schriftgröße und Schriftart sind sehr angenehm. Zudem lassen sich auch die kursivgedruckten Gedanken unserer Charaktere wirklich gut lesen. Was mich zu Beginn etwas irritiert hat, war die Tatsache, dass die erste Zeile eines neuen Absatzes und auch Dialoge nicht eingerückt wurden. Allerdings hat das meinen Lesefluss nicht negativ beeinflusst und es kann auch einfach sein, dass mir das bei anderen Büchern einfach nicht aufgefallen ist.
Das Cover von Flugangst 7A ist für einen Thriller von Sebastian Fitzek ausnahmsweise recht hell gehalten. Hier sehen wir den Ausschnitt eines Flugzeuges. Wir blicken auf zwei abgedunkelte Fenster. In einem Fenster ist der blasse Abdruck einer Hand zu erkennen. Dieses Element ist mir bereits schon bei anderen Covern des Autors aufgefallen.

Kommen wir nun zum Hörbuch: Für den Autor gab es einen kleinen Verlagswechsel. Das Hörbuch ist nicht wie gewohnt, bei Lübbe Audio erschienen, sondern ist diesmal im Argon Verlag beheimatet. Allerdings handelt es sich bei der Ausgabe um eine autorisierte Fassung. Das ungekürzte Hörbuch ist wie gewohnt bei audible erhältlich. Und in Flugangst 7A feiert ein neuer Sprecher Premiere. Simon Jäger bekommt an einigen Stellen nämlich Verstärkung. Um wen es sich handelt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Der Sprecher wird im Buch erwähnt und ich war wirklich etwas neidisch, dass ich mich diesmal für die gedruckte Ausgabe entschieden habe. Allerdings konnte es die 14-seitige Danksagung dann wieder aufwerten, die in der Hörbuch Fassung leider nicht aufgelesen wurde.

Inhalt
Diesmal merkte ich zum ersten Mal wie schwierig es sein kann, ein Buch zu lesen, wenn man mit dem Protagonisten nicht wirklich zurechtkommt. Mats Krüger ist von Beruf Psychiater und lebt in Buenos Aires. Doch da seine Tochter hochschwanger ist und kurz vor der Geburt steht, reist er zurück in seine Heimat Berlin um Nele in den ersten Wochen nach der Geburt zu unterstützen. Dann kommt alles anders als geplant. Kaum hat Mats das Flugzeug betreten, bekommt er einen Anruf, der alles auf den Kopf stellt.

Wir erleben Flugangst 7A aus verschiedenen Perspektiven: Zum einen spielt Protagonist Mats natürlich eine große Rolle. Dann werden aber auch viele Kapitel aus der Sicht seiner Tochter Nele und einer ehemaligen Kollegin von Mats, Felicitas Heilmann, erzählt. Hier wird schnell deutlich, dass Mats keine weiße Weste hat. Beide Frauen - Felicitas und Nele - werfen ihm etwas vor. Und das sorgte bei mir auch dafür, dass ich ihn minimal unsympathisch fand. Allerdings erfuhren wir natürlich, wie sich das Ereignis aus seiner Sicht abgespielt hat. Und das sorgte bei mir dann für minimales Verständnis.

Eines der zentralen Themen von Flugangst 7A ist die Frage, wie viel man für seine Familie tun möchte. Und zwar nicht nur auf der Handlungsebene, sondern auch im Hinblick auf die Frage, wie viel man psychisch erträgt. Mats beweist hier, dass ein Versprechen schnell gegeben ist, aber es nochmal etwas anderes ist, das Versprochene auch wirklich durchführen zu können.

Das zweite wichtige Thema des Buches ist die Frage nach einem gesunden Leben. So begegnen wir Franz, einem überzeugten Veganer. Er verteufelt die Milchindustrie: Hier nimmt man Kühen die Kälber weg, um so an ihre Milch zu kommen. Und das obwohl Milch für uns nicht wirklich gesund sein soll. Franz hat hier spannende Thesen in den Raum geworfen, über die es sich lohnt, nachzudenken.

Spannung 
Diesmal wollte ich beim Lesen etwas auf den Spannungsbogen des Psychothrillers achten. Welche Fährten legt der Autor? Zum einen führt er wichtige Elemente gleich zu Beginn der Geschichte ein. So hat Mats zwei mysteriöse Sitznachbarn. Und beide bekommen im Laufe von Flugangst 7A eine wichtige Bedeutung. Das Interessante fand ich hier, dass Sebastian Fitzek am Ende der Geschichte wieder zum Anfang zurückkommt und so offen gebliebene Fragen beantwortet.

Als zweites fragte ich mich: Wie baut er Spannung auf? Und hier war ich relativ überrascht: Im Grunde hält er Informationen zurück, beschreibt aber die Reaktionen des Charakters auf die Informationen. Und das sorgt bei mir natürlich dafür, dass ich wissen möchte, was der Charakter gerade erfahren hat und deshalb fast immer einen Blick in das nächste Kapitel geworfen habe.

Schreibstil 
Auch diesmal kam ich aufgrund des Schreibstils wieder schnell in die Geschichte rein. Beim Lesen des Romanes wollte ich zudem darauf achten, wie der Autor Gedanken der Protagonisten einstreut. Ich habe euch irgendwo einmal erzählt, dass mir bei Sebastian Fitzek oft gar nicht auffällt, dass er seine Charaktere die Geschichte aus der Sicht der dritten Person erzählen lässt. Ich habe das Gefühl, nah an den Charakteren dran zu sein und ertappte mich hier und da, wie ich dachte, in der Ich-Perspektive gelandet zu sein. Es handelt sich um einen flüssigen Übergang zwischen der Gedankenwelt unserer Charaktere und ihrer Reaktionen auf innere und äußere Einflüsse.
Obwohl es gerade gegen Ende des Buches etwas blutig wird, stellte ich fest, dass mich die Beschreibungen gar nicht so sehr gruselten. Vielleicht lag es auch daran, dass die Szene zwar beschrieben, aber nicht im Detail erzählt wurde.

Gesamteindruck 
Lange habe ich auf Flugangst 7A gewartet. Nun habe ich es im März gemeinsam mit ein paar anderen Bloggern (doch schneller als gedacht) gelesen. Mir hat Flugangst 7A sehr gut gefallen. Gerade das Ende fand ich wirklich überzeugend. Es erinnerte mich auch etwas, an einen Film, auf den ich jetzt aber nicht eingehen kann, weil ihr dann definitiv gespoilert wärt.

Wer also einen packenden Psychothriller sucht, sollte unbedingt einen Blick (oder en Ohr? :) ) auf Flugangst 7A werfen.

Keine Kommentare: