Montag, 20. November 2017

Selection (Band 1)

Bild von GoyaLibre
Steckbrief 

Name: Selection (auch als Buch erhältlich)
Autor: Kiera Cass
Verlag: GoyaLibre
Geeignet für: Menschen, die gerne Liebesgeschichten mit einem Hauch von Dystopie lesen
Gelesen oder gehört: gehört
Sprecher: Friederike Wolters
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von GoyaLibre)

"35 Mädchen - und nur eine von ihnen wird auser- wählt. Dieses Mädchen wird Maxon, den Thronfolger Illeás, heiraten und zur Prinzessin werden. Für die hübsche America Singer ist das öffentliche Casting die Chance, aus einer niederen Kaste aufzusteigen und ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Schließlich gibt es da noch Aspen, ihre erste Liebe. Während sich America im Palast fragen muss, wem sie dort vertrauen kann, kommt es außerhalb der Mauern zu Unruhen. Rebellen- gruppen versuchen mit allen Mitteln, die Monarchie zu stürzen..."


Meine Meinung 

Selection durfte ich bereits auf einigen Buchblogs oder Booktube Kanälen bestaunen. Im August ist die Reihe, die ursprünglich als Trilogie geplant wurde, mittlerweile aber fünf Bände enthält, auch bei mir einzogen.

Gestaltung 
Alle drei Bände werden von Friederike Wolters gelesen. Selection erzählt von einem Casting. Und da finde ich es besonders spannend, dass sich auch die Hörbuchsprecherin in einem Casting durchgesetzt hat. Die gelernte Buchhändlerin hat keine professionelle Sprecher Ausbildung. Dennoch habe ich ihr sehr gerne zugehört und finde dafür, dass es sich hierbei um ihre erste Lesung handelt, hat sie sehr gute Arbeit geleistet. Ich bin aber gespannt, ob sich im Laufe der Trilogie eine Entwicklung erkennen lässt.
Ihre Stimmfarbe ist sehr angenehm. Zudem transportiert sie die ernste Stimmung der Dystopie gelungen. Hier musste ich dann an Maria Koschny denken, der man die Stimmung einer Geschichte ebenfalls buchstäblich anhört.

Inhalt 
Das Setting von Selection ist wirklich spannend. Kiera Cass schafft hier keine Protagonistin, die unbedingt Prinzessin werden möchte. Americas Herz gehört eigentlich einem Anderen. Dennoch muss sie an dem Wettbewerb teilnehmen. Und zwar für ihre Familie. Doch nach und nach merkt sie, dass Prinz Maxon doch gar nicht so ist, wie zu Beginn vermutet.

Was mich an Selection gereizt hat war, das dystopische Element. Hier geht es nicht nur um eine banale Casting Reihe. Die Kandidatinnen erhoffen sich auch, aus ihrem alten Leben entfliehen zu können. Außerdem bekommen wir in Selection immer wieder mit, dass es im Königreich Spannungen gibt. Somit steht also nicht nur die Frage im Vordergrund, welches Mädchen sich am Ende Prinzessin nennen darf, sondern auch, ob die Konflikte innerhalb des Landes gelöst werden können.

Interessanterweise hat mich das lit.Love Wochenende Selection etwas besser verstehen lassen. Wir begegnen hier America, die zwar talentiert ist, aber keinesfalls perfekt scheint. Sie gehört einer niedrigen Gesellschaftsschicht an und weiß noch nicht genau, was sie von ihrem Leben will. Sie kämpft viel für Andere, droht dabei aber selbst auf der Strecke zu bleiben. Im Vergleich zu anderen Teilnehmerinnen des Castings hat sie weder Macht, Geld noch Einfluss. Dennoch hat sie Selbstbewusstsein und steht zu ihren Entscheidungen. Und das macht sie stark.

Auf der anderen Seite haben wir Prinz Maxon. Seine Eltern haben sich bei einem Casting kennengelernt. Und so wird beschlossen, dass auch er bei diesem Wettbewerb die Frau fürs Leben finden soll. Doch was soll diese Frau mitbringen? Was wünscht er sich von seiner zukünftigen Partnerin? Und lassen sich diese Wünsche und Hoffnungen mit seinen Anforderungen als Herrscher eines Königreiches vergleichen? Alle reden auf ihn ein. Doch was möchte Maxon wirklich?

Kiera Cass sorgt dafür, dass sich ihre Charaktere im ersten Band entwickeln und ich als Leser die Möglichkeit hatte, Charaktere ins Herz zu schließen, die ich am Anfang der Geschichte noch ziemlich dämlich und vergleichsweise hohl fand. Obwohl es sich hier um den Auftakt einer Trilogie handelt, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass ein Teil der Geschichte in sich abgeschlossen ist. Ich bin natürlich gespannt, wie es mit den Charakteren weitergeht, bin aber auch sehr dankbar dafür, dass das Buch nicht mit einem Cliffhanger endete.

Spannung 
Kiera Cass schafft hier ein tolles Setting. Neben der Frage, wer Prinzessin eines Königreiches wird, stellt sie auch Konflikte rund um unser dystopisches Land dar. Somit ist klar, dass es sich hier nicht ausschließlich um eine Liebesgeschichte handelt.

Schreibstil 
Kiera Cass hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Sie lässt Protagonistin America die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählen. Der Großteil der Geschichte spielt sich im königlichen Palast ab. Daher fordert es hier auch eine gehobenere Ausdrucksweise, die ich hin und wieder echt gerne lese. Schön fand ich auch, dass Kiera Cass keinen Klatsch-und-Tratsch Schreibstil an den Tag legt.

Gesamteindruck 
Selection ist keine klassische Dystopie. Natürlich gibt es auch hier das herrschende System und die Rebellen, die sich gegenseitig bekämpfen. Im Zentrum der Handlung steht aber die Frage, wer Prinz Maxons Herz erobert. Und das ohne klassischen, schnulzigen Der-Bachelor-Effekt, den viele hin und wieder ganz nett finden, der mir aber auf Dauer zu oberflächlich wäre.


----------------------------------------------------------------

Weitere Artikel 

Interview mit Friederike Wolters - HIER KLICKEN


Kommentare:

  1. Hello,

    bin gerade zufällig über deinen Blog gestolpert.

    Diese Reihe ist irgendwie an mir vorbei gezogen.
    Von den meisten höre ich aber das sie sehr gut ist.
    Vielleicht schau ich mir auch mal die Hörbücher an.

    Ich bleibe dir auch gleich mal als Follower da :-*

    Ganz liebe Grüße

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine,

      das ist mir jetzt fast etwas peinlich, dass du meine noch nicht Korrektur gelesene Rezension entdeckt hast :-)

      Da bin ich echt etwas beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die den Hype um "Selection" verpasst hat. Ich muss auch gestehen, dass ich Dystopien auch erst in letzter Zeit für mich entdeckt habe.

      Es freut mich, dass du als Leserin mit dabei bleibst. Ich hoffe, es gibt in nächster Zeit ein paar Artikel, die dich interessieren :-)

      viele Grüße

      Emma

      Löschen