Dienstag, 26. September 2017

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Bild von
Hörbuch Hamburg
Steckbrief 

Name: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (auch als Buch erhältlich)
Autor: Michael Ende
Verlag: HörbuchHamburg
Geeignet für: Menschen, die Kinderbücher oder fantastische Geschichten mögen,
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürzte Fassung
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Bewertung: 4 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Hörbuch Hamburg)

"Silvester naht. Der Zauberer Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Hexe Tyrannja Vamperl, haben ihr Soll an bösen Taten nicht erreicht. Mithilfe des Wunschpunsches könnten sie den Rückstand noch aufholen. Ihnen bleibt aber nur wenig Zeit bis Mitternacht. Ein Rabe und ein Kater wollen ihre Pläne durchkreuzen. Werden sie es schaffen? Ein spannendes und witziges Hörvergnügen für die ganze Familie.

Es ist eines seiner lustigsten Werke. Michael Ende schuf damit den Silvesterklassiker schlechthin. Wer anders als der neue Hörbuchkönig und Comedy-Star Christoph Maria Herbst könnte diesem Longseller frisches Leben einhauchen? Mit unverwechselbarer Stimme und viel Witz begeistert er Kinder und Erwachsene."


Meine Meiinung 

Als Kind habe ich die Zeichentrickserie zum Wunschpunsch gesehen und fand diese damals sehr faszinierend. Es gab tolle Charaktere und eine spannende Handlung. Daher hoffte ich, wenn ich das Original lese, ein bisschen in das Wunschpunsch-Gefühl eintauchen zu können. 

Gestaltung 
Gelesen wird das Hörbuch von Christoph Maria Herbst, den viele von euch vor allem als Stromberg kennen. Christoph Maria Herbst hat aber auch einige Hörbücher eingelesen und daher war das eine perfekte Gelegenheit, den Schauspieler mal als Hörbuchsprecher zu erleben. Und was soll ich sagen? Er hat alles gegeben und absolute Wortakrobatik bewiesen. Schon der Titel des Romanes enthält ja den ersten Zungenbrecher. Und auch in der Geschichte gibt es einige Zaubersprüche bei denen man sich schnell verhaspeln kann. Ich wüsste wirklich gerne, wie oft einige Stellen eingelesen werden mussten. Zudem wurde Christoph Maria Herbst auch stimmlich einiges abverlangt. Er musste einen krächzenden Raben interpretieren, ein Opern Stück anstimmen oder die piepsende, hohe Stimme einer Alten darstellen. Kurzum: Seine Lesung hat mich sehr gut unterhalten. 

Inhalt 
Michael Ende hat hier ein Buch geschaffen, dass für die ganze Familie geeignet ist. Jeder kann etwas daraus mitnehmen, wenn er möchte. Der Inhalt ist übersichtlich gehalten und verstrickt sich nicht in tausend Teile. Schnell ist klar, worum es geht: Die Zauberer wollen Unglück über die Welt bringen und Jakob, der Rabe und Maurizio, der Kater, müssen das verhindern. 

Michael Ende führt seine Charaktere gut ein und stellt die Beziehung zueinander auch schön dar. So sind sich Rabe und Kater naturgemäß ja spinnefeind. Und das wird auch in diesem Roman gut transportiert. Dennoch müssen sie irgendwie zusammenarbeiten, wenn sie die Welt vor dem Verderben retten wollen. 

Und dann gibt es natürlich noch Beeltzebub und Tyrannia, die zwar miteinander verwandt sind, sich trotzdem aber nichts gönnen. Beide warten darauf, den jeweils anderen zu vernichten, damit sie sich Ruhm und Ehre unter den Nagel reißen können. Wird es den beiden gelingen? 

Michael Ende thematisiert hier auch einiges an Konflikten. Er stellt in Frage, wie die Menschen mit der Natur umgehen. Und das ohne allzu moralisch zu werden. Außerdem beschreibt er, wie unsere Protagonisten mit dem Thema Lüge oder besser gesagt Notlüge umgehen. Und gerade die Tatsache, dass unser Charakter nicht in eine Ecke verbannt und für den Rest der Geschichte dann dort gelassen wird, hat mich sehr überzeugt. 

Spannung 
Der Spannungsbogen ist klar und übersichtlich aufgebaut. An sich gibt es hier nichts zu meckern. Mein einziges Problem bestand darin, immer wieder in die Geschichte einzutauchen. Wir haben das Buch im Bücherstammtisch über mehrere Monate verteilt gelesen. Das hat es für mich hier und da etwas zäh werden lassen. 

Schreibstil 
Michael Ende bringt hier nicht nur unterhaltsame Dialoge und tolle Beschreibungen mit, sondern baut auch faszinierende Wortspiele in seine Geschichte ein. Hier fand ich es fast schon etwas schade, dass sich bei einem Hörbuch nicht einfach mal schnell zurückspulen lässt, um sich das Wortspiel nochmal auf der Zunge zergehen zu lassen. 

Gesamteindruck 
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch ist ein schönes Hörerlebnis, keine Frage. Leider konnte ich aber nicht ganz in die Geschichte eintauchen, obwohl diese wirklich schön ist. Zudem hab ich einen Charakter aus der Serie vermisst - Asche auf mein Haupt :-) - der im Buch in einer anderen Gestalt aufgetreten ist. 

Wer keine Zeit oder keine Lust hat, seinen Kindern die Lektüre als Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen, kann ohne Bedenken auf das Hörbuch zurückgreifen und sich vielleicht dazusetzen und von dem Wunschpunsch Zauber erfassen lassen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen