Mittwoch, 7. Juni 2017

Emma fällt aus! Freiburger Bücherstammtisch in Gefahr? - Der Bericht aus dem Juni

Foto: A. Mack


Der Countdown 

Während ich am Morgen noch die Bücher für das Stammtisch Treffen heraussuchte, musste ich sehr bald feststellen, dass meine Bücherstammtisch Teilnahme im Juni wohl auf der Kippe stehen sollte. Schwindel machte sich breit und ein Kreislaufproblem lud sich - ohne meine Erlaubnis - bei mir ein und beschloss mir den Nachmittag über Gesellschaft zu leisten.
Na, toll! Da ist einmal im Monat Freiburger Bücherstammtisch und ich fall aus. Besonders ärgerlich war es auch, weil wir diesmal ein neues Gesicht begrüßen durften und wir im Gegensatz zum Mai Treffen trotz Pfingstwochenende eine große Runde waren. Ihr könnt euch also vorstellen, wie sehr ich mich geärgert habe...


Die Crowd übernimmt das Kommando 

Und wieder einmal zeigt sich: Was wäre ich ohne meine Crowd? Schnell übergab ich das Kommando an Isona und emion. Als die Gruppe dann beisammen war, rief ich nochmal kurz an, um sicherzugehen, dass die wichtigsten Punkte besprochen wurden.
Dann waren die Crowd-Mitglieder an der Reihe, die mich hoffentlich während meiner Abwesenheit gut vertreten haben.


Top und Flop Buchcover 

Wie der Titel schon sagt, sollten hier die besten und unpassendsten Buchcover gekürt werden. Ich wollte eigentlich mit folgenden Exemplaren ins Rennen gehen:

Bild von Ullstein 
In An dem Tag, als Lotto-Klara in mein Taxi stieg, geschrieben von Florian Herb, geht es um den Taxifahrer Alvaro, dessen außergewöhnlichster Fahrgast die ruhige und beinah schüchterne Klara ist. Sie ist auf der Flucht. Und zwar vor ihrer Familie. Die haben es nämlich auf den Lottogewinn der Dame abgesehen... 
Das Cover passt leider überhaupt nicht zu der Geschichte. Es vermittelt eher den Eindruck, dass es hier um ein Kinderbuch gehen könnte. Dennoch lässt sich erahnen, dass es wohl auch humorvoll ist. Lustig ist das Buch allemal. Die Geschichte bietet aber auch mehr als Oberflächlichkeiten und lässt uns daran teilhaben, wie Alvaro und Klara zu sich selbst finden.

Bild von Argon Verlag

Silber - Das erste Buch der Träume war das erste Buchcover seit langem, dass mich im Buchladen faszinieren konnte. Das liegt wahrscheinlich nur an dem Auge :-) In Kerstin Giers Trilogie geht es um Protagonistin Liv, die nicht nur eine blühende Fantasie hat, sondern auch verrückte Dinge träumt. Ganz besonders ein Traum geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Dieser Traum ist erst der Anfang einer abenteuerlichen Geschichte... 

Und der Bücherstammtisch? Mein WhatsApp Konto platzte vor Bildern. Nicht etwa voller mitgebrachter Buchcover. Isona und emion hatten kurzerhand ein Buchcover Quiz organisiert. Und ich wunderte mich schon, wie sie es geschafft hatten, die Bilder innerhalb kurzer Zeit so zu bearbeiten, dass Titel und Autor fehlten. 
Zum Schluss bekam ich noch eine verdattere Sprachnachricht von emion in der sie fragte: "Was? Das ist ein Kochbuch? Da ist doch gar kein Essen drauf..." 
Mein Eindruck aus der Ferne: Eine abenteuerliche Reise durch die bunte Welt der Buchcover. 


Top und Flop Bösewichte 

Ich habe mich riesig über die Kategorie gefreut, da ich schon seit mindestens drei Stammtischtreffen ein bestimmtes Buch mitbringen wollte. Ja, der Ärger war groß. Aber der Titel wird sicher noch in ein anderes Treffen passen. Nur die Wahl des nervigen Bösewichts fiel mir nicht so leicht. Aber kommen wir nun zu meinen Finalisten: 

Bild von 
der hörverlag 

Schon häufiger habe ich euch von der Shaodowmarch Reihe erzählt. Die Reihe aus der Feder von Tad Williams bietet einen Haufen düsterer Gestalten. Am meisten genervt haben mich hier aber die Tollys. Die Familie ist mit den Zwillingen Barrick und Briony verwandt, welche rechtmäßig über Südmark herrschen. Doch durch einen Putschversuch machen sie den Zwillingen den Thron streitig. Und da die Reihe insgesamt vier Bände bietet, warten noch die ein oder anderen Intrigen der bösen Verwandtschaft. 



Bild von Piper

Wer etwas über Bösewichte lernen möchte, muss unbedingt Sommerfalle von Debra Chapoton lesen. Unser Bösewicht entführt Protagonistin Rebecca, die es irgendwie schafft, sich aus ihrem Gefängnis zu befreien. Doch an dieser Stelle beginnt die Jagd erst richtig. 
Das Verhalten des Bösewichts möchte ich keinesfalls gutheißen. Dennoch werden viele Kapitel aus seiner Sicht erzählt und der Leser bekommt ein Gefühl dafür, was ihn zu dem Mensch machte, der er letztendlich ist. Schön fand ich, dass er trotz des Antagonisten Daseins nicht durchaus böse dargestellt wurde. 

Und die Bücherstammtisch Truppe? Hier wurde das Böse unterschieden. Zum einen gab es die grundlos bösen Charaktere. Sie waren einfach nur böse und der Leser hatte keinen Plan warum. Schnell war sich die Gruppe einig, dass diese Charaktere unrealistisch waren. Als Beispiel hierfür musste niemand Geringeres als Dolores Umbridge aus Harry Potter herhalten. Stephen King soll übrigens mal gesagt haben, dass Umbridge nach Hannibal Lecter, der beste Bösewicht - oder besser Bösewichtin? - ist.
Dann gab es noch diese Bösewichte bei denen man nachvollziehen kann, warum sie böse geworden sind. Musterbeispiel hierfür ist natürlich Voldemort, ebenfalls aus der Harry Potter Reihe.
Zu guter letzt gibt es auch diese Charaktere bei denen man sich nie ganz sicher sein kann, auf welcher Seite sie wirklich stehen.

Außerdem wurden an bösen Charakteren Claire Zachanassian aus Der Besuch der alten Dame und die Tante eines gewissen Akkarin aus Die Gilde der schwarzen Magier erwähnt. Zitat aus dem Bücherstammtisch Chat: "Die ist so krass. Die isst sogar zerbrochene Flaschen."
Nachgelegt wurde dann noch: "Und sie wollte, dass ihr Neffe was tut anstatt zu chillen. Ganz klar, das pure Böse."
Ihr lest: Es ging hoch her. 


Neugierig? 

Bücherstammtisch in Freiburg? Das will ich auch! 
Dann tritt doch am besten unserer Facebook Gruppe oder dem Mailverteiler (EmmaZecka@gmx.de) bei um auf dem Laufenden zu bleiben. Über beide Optionen werden dieselben Infos verschickt. 

Heute endet übrigens die Umfrage über das erste Buch, das wir gemeinsam lesen möchten. Du willst noch schnell mitmischen? Dann auf in die Facebook Gruppe! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen