Mittwoch, 22. Februar 2017

Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen

Bild von Bastei Lübbe
Steckbrief

Name: Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen (auch als Buch erhältlich)
Autor: Joana Zimmer
Verlag: Bastei Lübbe
Geeignet für: Fans der Sängerin, bzw. Menschen, die gerne Biografien lesen
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher: Joana Zimmer, Gastbeiträge von: Rufus Beck, Jens Wawrczeck, Judy Winter, Merete Brettschneider, Luise Helm, Sascha Rotermund
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Bastei Lübbe

"Von Geburt an blind: Joana Zimmer stellt sich dennoch mutig jeder Herausforderung. Mit ihrer einzigartigen Stimme erzählt sie in ihren Songs kraftvoll und feinfühlig Geschichten, die im Herzen lange nachklingen.In diesem Hörbuch lässt sie uns teilhaben an ihren Abenteuern, Erfolgen, Zielen, Sehnsüchten und an ihrem sozialen Engagement. Ein Hörbuch über Grenzen, die keine sein müssen, und wie man das Beste aus seinem Leben macht."


Meine Meinung 

In der Talkshow Krauthausen - face to face war neulich die Sängerin Joana Zimmer zu Gast. So erfuhr ich, dass sie auch ein Hörbuch produziert hat. In der Sendung erzählt sie unter anderem darüber, was dafür sorgte, dass ich neugierig auf ihre Biografie wurde.
Da sie von Geburt an blind ist und sich für gute Literatur interessiert, rechnete ich damit, dass sie hohe Ansprüche an die Hörbuchproduktion hätte. Zudem vermutete ich, dass auch gute Sprecher auf der CD zu finden seien. 

Bevor ich zu der eigentlichen Rezension komme, wollte ich noch Folgendes anmerken: In dem Interview erzählte sie unter anderem davon, dass sie die Anfragen an die Hörbuchsprecher bereits raus schickte, bevor ein Verlag gefunden war oder feststand, wie das Honorar der Sprecher aussehe. Alle Sprecher haben ohne zu zögern zugesagt. Das finde ich echt genial. 

Gestaltung 
Das Erste was mir bei der Hülle des Hörbuchs auffällt ist, dass es mit Punktschrift (Blindenschrift) bestückt ist. Ich selbst kann zwar keine Punktschrift, finde es jedoch super, dass Blinde so die Möglichkeit haben, das Hörbuch ohne große Probleme von anderen CDs zu unterscheiden. Diese barrierefreie Verpackung habe ich bisher nur hin und wieder bei Hörbuchproduktionen des Argon Verlags festgestellt. 
Die meisten Passagen von Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen werden von Joana Zimmer selbst gelesen. Oft ist bei Autoren folgendes Problem: Sie können zwar gut schreiben, doch wenn sie auf einer Lesung selbst das Buch in die Hand nehmen, fällt auf, dass nicht jeder Autor gut vorlesen kann. Glücklicherweise war das bei Joana Zimmer nicht der Fall. Sie hat eine angenehme helle Stimme, betont gut und liest auch nicht zu langsam. Auch hier spielt wahrscheinlich die eigene Hörbuch Erfahrung mit :-). 

In ihrer Biografie tauchen immer wieder Gastbeiträge auf, wie beispielsweise Briefe einer Freundin, von der Schulleiterin eines Internats, in dem sie lebte, oder den Bericht des Musikproduzenten, bei dem sie ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb. Diese Gastbeiträge wurden von bekannten Sprechern gelesen. 
Die Auswahl der Sprecher war sehr gut gewählt. Die einzelnen Stimmen passten gut zu den Texten und ich hätte ihnen ewig zuhören können. 
Interessant fand ich, dass ich das Altern mancher Stimmen beobachten konnte. An die Stimme von Rufus Beck bin ich durch die Harry Potter Reihe quasi von klein auf gewöhnt. Jedoch erkannte ich ihn hier nicht auf Anhieb. 

Da Joana Zimmer hauptberuflich nicht Autorin sondern Sängerin ist, durfte natürlich auch das ein oder andere Lied in dem Hörbuch nicht fehlen. Der Mix zwischen Liedern und Text war gut abgestimmt. Auch die Platzierung der Musik war gekonnt gewählt. 
Kurzum: Hörbuch Gestaltung top! 

Inhalt / Spannung 
Die Biografie hat einen interessanten Aufbau. Joana Zimmer erzählt nicht 1:1 chronologisch aus ihrem Leben, was aber überhaupt nicht schlimm ist, da man ihrer Erzählung dennoch sehr gut folgen kann. Sie setzt in der Gegenwart ein und rollt ihre Geschichte somit von hinten auf, ohne dabei irgendetwas zu vergessen. 

Wir erfahren unter anderem, dass sie in Freiburg geboren wurde und schon an verschiedenen Orten gelebt hat. Sie stammt aus einer Künstler Familie, sodass sie bei ihrem Wunsch Sängerin zu werden von ihrem Umfeld so gut es ging unterstützt wurde. 

Zudem finde ich es gut, dass sie das Thema der Blindheit gleich zu Beginn angeht, ohne es großartig auszubreiten. Sie führt in die Hilfsmittel ein, die blinden Menschen das Leben erleichtern und schafft es hier präzise auf den Punkt zu kommen. Unter Behinderten ist das "sich helfen lassen" oft ein großes Thema. Wann ist Hilfe ok? Was kann man auch selbst übernehmen? Schön finde ich es, dass Joana Zimmer betont, dass es wichtig ist, gut organisiert und so selbstständig wie möglich zu sein, es aber nicht schlimm ist, in manchen Bereichen Hilfe anzunehmen. 

Sie hat ebenfalls ein Internat für Blinde und Sehbehinderte besucht und hebt in ihrem Buch die positiven Seiten des Internatsleben hervor, merkt aber auch an, dass es natürlich auch andere Stimmen gibt. Sie berichtet aber, dass ihr gerade die vorgegebene Struktur sehr geholfen habe. 
Natürlich ist auch die Barrierefreiheit in Städten ein Thema des Buches. Interessant fand ich es, hier zu hören, dass man im Ausland in Sachen Barrierefreiheit sowie dem "auf Andere zugehen können" weiter ist, als hier in Deutschland. Auch diese Aspekte schildert sie nachvollziehbar, ohne dass man das Gefühl bekommt das Thema nehme zu viel Raum ein. 

Während des Hörens wird deutlich, dass Joana Zimmer eine lebensfrohe Frau ist, die sehr viel von ihrem Umfeld wahrnimmt. Ich finde das besonders schön, weil sich nicht behinderte Menschen immer wiede fragen, wie man trotz Behinderung ein glückliches oder selbstständiges Leben führen kann. Joana Zimmer lebt in ihrer Biografie Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen vor, wie es gehen könnte, ohne ihre Leser belehren zu wollen. 

Schreibstil 
Joana Zimmer hat einen guten Schreibstil. Ich hatte das Gefühl, dass sie mir gegenüber saß und ihre Geschichte bei einer Tasse Tee erzählte. Ich hätte ihr noch viel länger zuhören können und war selbst ganz überrascht, wie schnell ich Blind Date durchgehört habe. 

Gesamteindruck 
Blind Date - Die Welt mit meinen Augen sehen war ein Hörbuch, dass mich zwei Tage sehr gut unterhalten hat. Ich habe Joana Zimmers Geschichte gerne gelauscht und ärgerte mich irgendwann, dass die Geschichte so schnell endete. Ich wollte mehr über ihre Sicht auf die Welt erfahren. 
Etwas schade fand ich, dass das Hörbuch bereits ein paar Jahre alt ist. Sie geht zwar auf ihre Erfolge ein, jedoch wird nicht klar, an welchen Projekten sie aktuell arbeitet. 

Jetzt stellt sich die Frage: Wem kann ich das Hörbuch empfehlen? Zum einen natürlich Menschen, die sich dafür interessieren, wie man trotz Blindheit ein positives Leben führen kann. Denn Joana Zimmers Freude am Leben ist spürbar. Aber natürlich auch denjenigen, die wissen wollen, wie Joana Zimmer der Durchbruch gelang und welche Menschen sie hierbei unterstützt haben.


----------------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen