Freitag, 26. Mai 2017

Und raus bist du TAG

Hallo ihr Buchlinge da draußen,
wie bereits schon mehrfach in den Social Media Kanälen angekündigt, gibt es jetzt endlich eine neue Podcast Folge. Diesmal habe ich mir ein Crowd Mitglied mit an Bord geholt. Und zwar habe ich emion überredet, gemeinsam mit mir den "Und raus bist du!"-TAG zu beantworten.
Ich hoffe, es wird lustig und unterhaltsam und nicht allzu peinlich für uns... :-)
Wir freuen uns auf eure Rückmeldung!



Die Fragen: 

1. Du hast nur noch einen Platz im Buchstabier-Wettbewerb-Team frei: Wer wird dein Team vervollständigen?
2. Diese beiden Charaktere versuchen, dich zu töten: Welchen tötest du zuerst, damit du beim zweiten eine bessere Chance hast?
3. Du bist der Bachelor / die Bachelorette: Die folgenden Charaktere sind die Finalisten. Wer bekommt von dir die letzte Rose?
4. Du wurdest für die Hungerspiele ausgewählt. Welcher der beiden Charaktere würde sich freiwillig melden, um für dich zu kämpfen?
5. Du bist mit diesen beiden Personen auf einer einsamen Insel gelandet. Wen würdet ihr opfern, damit ihr ihn essen könnt?
6. Du wirst der neue Comic-Held von DC oder Marcel. Wer ist dein Sidekick?
7. Du bist der Manager eines weltweiten Super-Konzerns. Wer wird gefeuert, weil seine Kommunikations-Skills zu mangelhaft sind?
8. Du hast ein Buch beendet in dem dein Lieblingscharakter stirbt. Mit welcher Person tröstest du dich?
9. Schulzeit: Wer wäre eher ein Teil der Stars der Schule?
10. Es ist dein Geburtstag. Welcher der folgenden zwei, würde am ehesten vergessen, dir zu gratulieren?
11. Du hast einen neuen aufstrebenden Booktuber gefunden: Wer von diesen beiden wäre es?
12. Pyjama Party: Leider kannst du nur einen der beiden Charaktere einladen. Wer ist es?
13. Zack: Du bist schwanger. Wer ist der Vater?
14. Du hast gerade eine wichtige Nachricht verschickt. Welche der beiden Personen liest sie, aber antwortet nicht darauf?
15. Es ist Frühstückszeit: Wer steht in der Küche und macht dir das Frühstück?

---------------------------------------------------------------------

Da emion die Buchblogger Community noch nicht so kennt und ich absolut keine Ahnung habe, wer den TAG schon gemacht hat, dürft ihr euch einfach ALLE getagged fühlen. 
Wir freuen uns auf eure Antworten. 


Nichts - Was im Leben wichtig ist

Bild von
 Hanser Verlage

Steckbrief

Name: Nichts - Was im Leben wichtig ist (auch als Hörspiel vorhanden)
Autor: Janne Teller
Verlag: Hanser Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne philosophische Bücher lesen,
Gelesen oder gehört: gelesen in deutscher Sprache
Bewertung: 4 von 5 Punkten



Klappentext 


(Klappentext von Buchhandlung Rombach)


"Als der 14-jährige Pierre Anthon seine Klasse mit den Worten verlässt »Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun«, stehen seine Mitschüler unter Schock. Denn kann es wirklich sein, dass nichts eine Bedeutung hat? Nicht die erste Liebe? Nicht das Lernen in der Schule? Nicht das Elternhaus, die Geschwister, der Glaube an Gott oder das eigene Land? Gemeinsam wollen die Schüler dem aufsässigen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen und sammeln auf einem Berg der Bedeutung alles, was ihnen lieb und teuer ist. Doch was harmlos beginnt, wird bald zu einem Experiment, in dem es kein Halt und keine Grenzen mehr gibt - als selbst Tiere geopfert werden, ein Finger und die Unschuld eines Mädchens ..."

Wie ich zu dem Buch kam 

In letzter Zeit misten wir zu Hause unsere Bücherregale aus. Da ich die Einzige in unserer Familie bin, die Romane liest, konnte ich das ein oder andere Buch erfolgreich in meinen Besitz bringen.


Meine Meinung 

Pierres Mitschüler sind ratlos. In der Schule bekommen sie vermittelt, dass alles irgendeine Bedeutung hat. Sie glauben daran, in ihrem Leben etwas verändern zu können. Dann behauptet ihr Klassenkamerad etwas völlig anderes: So gerät das Bild der heilen Welt ins Wanken.

Der 7A geht Pierre Anthon, der Tag ein Tag aus auf seinem Pflaumenbaum sitzt und 'Weisheiten' in der Gegend herum brüllt, ziemlich auf die Nerven. Sie wollen ihm beweisen, dass es Dinge gibt, die doch etwas bedeuten.
So kommen sie auf eine Idee: Sie bauen einen Berg aus Bedeutung! Was anfangs noch auf materiellen Gegenständen beruht, entwickelt sich schnell zu einer Mutprobe.


Der Einband des Buches ist sehr einfach gehalten. Während Autor, Name des Buches und das Genre in verschiedenen Farben dargestellt werden, ist der Hintergrund in Weiß dargestellt, was dafür sorgt, dass sowohl der Klappentext, als auch die Vorderseite gut lesbar sind.

Die Handlungsstränge sind ebenfalls einfach gehalten. Allerdings hat es die Geschichte trotzdem in sich. Das Buch setzt sich mit der These, ob irgendetwas, was bedeutet, gut auseinander. Teller geht hier wunderbar auf das Thema ein und baut die Geschichte auch ziemlich gut aus. 


Für mich ist es, wie bei dem Roman "Die Welle" oder dem Film "Das Experiment" schwer vorstellbar, dass eine Sache, die so einfach beginnt, so schnell außer Kontrolle geraten kann.


Spannend ist das Buch aufgrund seiner verschiedenen Charaktere und der Ausgangssituation allemal. Jeder muss etwas zum "Berg der Bedeutung" beisteuern. Es wird schnell klar, an welcher Stelle einzelne Klassenkameraden ihren wunden Punkt haben. Faszinierend zu beobachten ist, dass alle darauf beharren, dass jeder seinen Beitrag ableisten muss. Egal, ob es sich hier um Absatzschuhe oder den rechten Finger (!) handelt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch unbedingt im Deutschunterricht gelesen werdne sollte. Gerade, weil es viel Diskussionsstoff bietet und vom Schreibstil her, leicht zu erfassen ist. 


-------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht. 

Dienstag, 23. Mai 2017

Das Buch der Spiegel

Bild von der hörverlag
Steckbrief 

Name: Das Buch der Spiegel (auch als Buch erhältlich)
Autor: E. O. Chirovici
Verlag: der hörverlag
Geeignet für: Krimifans
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürzte Fassung
Sprecher: Volker Lechtenbrink, Stephan Kampwirth, Sebastian Rudolph, Jonas Nay, Sascha Rotermund,
Bewertung: 2 von 5 Punkten


Klappentext 

(von der hörverlag

"Die Wahrheit des Einen ist die Lüge des Anderen

Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des berühmten Professors Joseph Wieder in Princeton – vor über zwanzig Jahren. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der mittlerweile unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Katz will den Autor kontaktieren, aber er kommt zu spät, denn Flynn ist zwischenzeitlich verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen. Denn im Spiegel der Erinnerung sieht er mehr als nur eine Wahrheit ..."


Meine Meinung 

Die Handlung von Das Buch der Spiegel verspricht Spannung. Wer hat Professor Wieder ermordet? Richard Flynn, der mittlerweile verstorben ist? Laura Baines, die den Professor während ihres Studiums kennenlernte? Oder gab es vielleicht noch einen ganz anderen Verdächtigen?
Ich war gespannt auf die Geschichte, musste aber schnell feststellen, dass sie mich nicht fesseln konnte.

Gestaltung 
Da es in Das Buch der Spiegel viele Charaktere gibt, braucht es auch mehrere Sprecher um die Handlungsstränge voneinander abzugrenzen.
Einerseits gab es hier Sprecher, die eine tolle markante Stimme mit Wiedererkennungswert hatten. Ich konnte ihnen gut folgen. Allerdings stellte ich am Ende fest, dass ich höchstens drei Sprecher erkannte. Das aber fünf Interpreten an dem Hörbuch beteiligt waren, war mir irgendwie entgangen. Das soll aber nicht heißen, dass sie untergegangen sind. An der Gestaltung habe ich, im Gegensatz zur Geschichte nichts auszusetzen.

Inhalt 
Wie oben schon angekündigt, ist die Grundidee von Das Buch der Spiegel wirklich spannend: Ein Literaturagent bekommt ein Manuskript, das sich mit einem ungeklärten Mordfall beschäftigt. Der Autor ist überraschend verstorben. Wer kann also das Rätsel lösen?

Und an dieser Stelle beginnt die Geschichte zu schwächeln. Peter Katz setzt alle Hebel in Bewegung um den Mordfall noch einmal aufzurollen und frischt dabei ein paar Kontakte auf, die Licht ins Dunkle bringen sollen. Wir begeben uns mit ihnen auf eine Reise in Flynns Vergangenheit.

Leider kam ich mit den Charakteren überhaupt nicht zurecht. Natürlich lag es nahe, dass wir auch etwas von ihrer Biografie mitbekamen. Immerhin gab es für sie ja auch ein Leben außerhalb des Kriminalfalls. Doch ich ertappte mich dabei, dass mich die Liebesgeschichten oder Eheprobleme nur bedingt interessierten. Ich wollte etwas über den Mordfall erfahren. Zudem hatte ich den Eindruck, dass die Charaktere oberflächlich dargestellt wurden. Mir wäre es lieber gewesen, Chirovici hätte ein paar Charaktere gestrichen und sich dafür auf die wesentlichen Figuren konzentriert.

Der Spannungsbogen konnte mich leider überhaupt nicht packen. Während mich zu Beginn des Hörbuchs noch interessierte, wer den Professor umgebracht hatte, ertappte ich mich schon bald dabei, wie meine Neugier nachließ.

Schreibstil 
Leider kann ich auch an dieser Stelle nichts Positives vermerken. Das, was mich an Chirovicis Schreibstil am meisten störte, war die Tatsache, dass die Handlung vorgekaut wurde. Es gab zwar viele Charaktere, die an dem Mordfall arbeiteten. Allerdings ging die Handlung sehr schnell in einen erzählenden Stil über. Wenn ein Reporter beispielsweise einen potentiellen Verdächtigen traf, gab es zu Beginn noch einen Dialog der dann aber schnell in eine Erzählung aus der Sicht des Reporters wechselte. Das fand ich hin und wieder zwar ganz nett, auf Dauer konnte es mich aber nicht bei Laune halten.

Gesamteindruck 
Ich habe bei Das Buch der Spiegel eigentlich mit einem Krimi gerechnet, der vielleicht auch Fantasy Elemente beherbergte. Immerhin wurde hier ja von Spiegeln geredet. Der Krimi bzw. Thriller Faktor war auch an manchen Stellen vorhanden. Hier spürte ich, dass es bedrohlich für Richard Flynn wurde. Doch dieses Gefühl ließ aufgrund des Schreibstils schnell wieder nach, sodass die Geschichte irgendwann vor sich hin plätscherte.

Es kann gut sein, dass ich Das Buch der Spiegel einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort gehört habe und es mir zu einem anderen Zeitpunkt vielleicht besser gefallen hätte. Momentan fällt es mir aber schwer, das Hörbuch weiterzuempfehlen.


----------------------------------------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Samstag, 20. Mai 2017

Max Giesinger beim Freiburger Festival 2017

Daten und Fakten 

Wer: Max Giesinger und Band
Wann: am 27.04.17 um 20:00 Uhr
Wo: im Rahmen des Freiburger Festivals auf dem Gelände der Brauerei Ganter (Wodanhalle)
Normalpreis: 31,90 €
Für uns: Mit Gratis Begleitperson :-)


Über den Künstler 

Max Giesinger kommt aus einem Dorf bei Karlsruhe und macht schon ziemlich lange Musik. Er begann als Straßenmusiker und pendelte sogar von Karlsruhe nach Freiburg, um seine Musik in andere Städte zu tragen. Deutschlandweit wurde er dann durch seine Teilnahme an der ersten Staffel von The Voice of Germany bekannt. Er kam in das Team von Xavier Naidoo und schaffte es auf den vierten Platz. Danach zog es ihn in den Norden. Er spielte jede Menge Konzerte und finanzierte sein Debütalbum via Crowdfunding. Schließlich schaffte er im letzten Jahr mit seinem Hit 80 Millionen nicht nur einen tollen EM Soundtrack, sondern auch den Sprung in die vorderen Plätze der Singlecharts.

Max Giesinger
... im Web
... bei Facebook
... bei Twitter
... bei Instagram

Die Musik:
... Laufen Lernen
... Der Junge, der rennt


Freiburger Festival 

Zum zweiten Mal präsentiert KAROevents das Freiburger Festival auf dem Gelände der Brauerei Ganter. Das Festival geht über mehrere Tage. Neben Max Giesinger stehen auch Künstler wie Stefanie Heinzmann oder Milow auf der Bühne.

Freiburger Festival
... bei Facebook

Toll finde ich hier, dass der Veranstaltungsort so zentral gelegen ist. Die Straßenbahnhaltestelle befindet sich quasi vor der Haustür der Brauerei, sodass man nur noch wenige Meter zur Konzerthalle, die eigentlich eine Lagerhalle ist, gehen muss.


Der Countdown - Dinge, die man vor einem Konzertbesuch nicht erleben will 

Donnerstag Mittag: Die Aufregung steigt. Das Album wurde vor dem Konzert nochmal schön rauf und runter gehört, damit ich zumindest ein paar Lieder mitsingen kann nicht.
Dann der Moment der Abfahrt: Ich befand mich als erste am vereinbarten Treffpunkt und hatte mit viel Glück eine Bahn früher erwischt. Hier war ich schon etwas verwundert, da mir die Verbindung eigentlich gar nicht angezeigt worden war. Ich schrieb meinen Begleitungen und fragte nach dem Stand. Dann die Antwort: "Die Linie 1 hat eine Betriebsstörung." Ich war verwirrt. Schließlich war ich eben noch mit besagter Linie gefahren. Während Begleitperson 1 kurzerhand zu Fuß lief, Begleitperson 2 auf das Fahrrad gesetzt hatte, zitterte Begleitung 3 und hoffte, dass die Bahn noch losfahren würde, was glücklicherweise auch passierte.
Betriebsstörungen zählen wirklich zu den Dingen, die man vor einem Konzertbesuch nicht erleben möchte. Vor allem, wenn man auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist und sich nicht mal eben schnell aufs Fahrrad schwingen oder die Strecke zu Fuß bewältigen kann.


Der Support 

Als wir dann die Halle betraten, war bereits der Support Act Julian Philipp David auf der Bühne. Ich war ziemlich überrascht, als er erzählte, dass er aus einem Dorf bei mir um die Ecke stammt. (Von meinem Dorf aus, kann man sogar zu Fuß hin laufen :-) ).
Seinen Musikstil bezeichnet er als "Songwriter-Rap" wobei ihm diese Wortschöpfung zu Beginn etwas peinlich war. Seine Stimme kam mir irgendwie ziemlich bekannt vor, obwohl ich schon lange keinen HipHop mehr höre.

Hier mal ein musikalischer Eindruck:




Max Giesinger - Die Musik 

Vorab hatte ich mir das aktuelle Album von Max Giesinger angehört und war gespannt, wie er den Abend gestaltete. Mir war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt, dass es sich bei Der Junge, der rennt nicht um sein Debüt handelte. Also fragte ich mich, ob er ausschließlich Lieder von seiner aktuellen CD spielen würde, oder ob auch ein paar Cover Versionen zum Einsatz kommen sollten.

Das Intro 
Auf dem Album begegnete mir prompt ein Lied, dass sich meiner Meinung nach wunderbar als Intro eignen würde. Gespannt wartete ich, ob ich Recht behalten sollte. Und was soll ich sagen? Nein! :-)
Die Band begann zu spielen, die Bühne wurde hell. Doch Max war nicht zu sehen und begann auch noch nicht zu singen. Ich witzelte: "Wetten, sein Mikro ist kaputt ... ?"
Dann leuchtete der Scheinwerfer in den Saal und Max wurde gefunden. Zitat einer meiner Begleitungen: "Er wird doch jetzt nicht durch die Menge laufen, oder?"
Und genau das hat er gemacht.
Zitat Begleitung: "Er ist verrückt. Jetzt läuft er rum und macht Selfies mit den Fans." Während des Singens wohlgemerkt. Und welches Lied passt besser zu diesem Setting als Der Junge, der rennt.

Ein bunter Mix 
Max Giesinger präsentierte eine gute Mischung an Musik. Natürlich waren viele Lieder von seinem aktuellen Album dabei. Allerdings durften auch ein paar Tracks von seinem Debütalbum nicht fehlen. Nicht zu vergessen, glänzte er mit verschiedenen Coverversionen wie Angels von Robbie Williams oder Earth von Michael Jackson, wobei er bei beiden Versionen tatkräftig von seinem Publikum unterstützt wurde.
Besonders gut gefiel mir eine spontane italienische Coverversion des Badnerlieds. (Wer dieses Lied bis zum Ende durchhält, kann sich in etwa vorstellen, wie amüsant eine eigens italienisch interpretierte Version davon sein muss :-) ).

Meine Favoriten
Bevor ich nun zur Setlist komme, möchte ich noch meine Favoriten präsentieren.

Der erste Song ist auch gleichzeitig das erste Lied seines aktuellen Albums. Barfuß und allein ist ein toller Song und konnte mich auf Anhieb mitreißen. Das Lied hat auch einen perfekten Ohrwurm Charakter.


Wenn sie tanzt 
In dem Lied geht es um eine Frau, die ihre Bedürfnisse der Kinder wegen erst einmal hinten anstellen muss. Sie schlägt sich mit ihrer Familie so durchs Leben, fragt sich aber auch, wie es wohl ohne Kinder gelaufen wäre. Ihren Ausgleich findet sie beim tanzen.
Wie der Titel schon erahnen lässt, lädt das Lied zum mittanzen ein, hat einen guten Rhythmus und einen tollen Refrain.



Für immer 
Dieses Lied hat er gegen Ende des Konzerts gespielt und ich hätte absolut nicht mit so einem tiefgründigen Text gerechnet. Das Tolle finde ich, dass man das Lied in viele Richtungen interpretieren kann und es - zumindest für mich - nicht zwangsläufig um Beziehungen gehen muss.



80 Millionen 
Trotz musikalischer Konzertvorbereitung war 80 Millionen das einzige Lied, das ich an diesem Abend einwandfrei mitsingen konnte :-). Ich hab den Eindruck, dass das Lied ziemlich viel über den Künstler erzählt. Begeistern können mich hier wieder mal Text, Rhythmus und natürlich der Gesang :-).


Die Stimmung

Das Publikum 
Die Wodanhalle der Brauerei Ganter war voller gut gelaunter Menschen. Das Tolle war: Obwohl ziemlich viele Zuschauer gekommen ware, gab es - zumindest bei uns hinten - kein Gedränge und Gequetsche. Besonders gut gefallen haben mir diese Momente, in denen wir als Chor fungiert haben. Das ist schon ein tolles Gefühl, wenn man in einer Menge steht und einfach alle singen und es absolut genial klingt.

Der Künstler 
Max Giesinger hat, was seine Redseligkeit betrifft, etwas Ähnlichkeit mit seinem Namensvetter Max (Mutzke). Beide neigen dazu, während des Konzerts ziemlich unterhaltsame Geschichten zu erzählen.
So erwähnte Giesinger, dass er einmal eine Frisur wie der Hauptdarsteller des Films Brüno gehabt habe und in Australien sogar Autogramme schreiben durfte. Hier feierte der Film größere Erfolge als in Deutschland.
Nicht zu vergessen, berichtete er auch von seiner zweiwöchigen Azubi Zeit als Bankkaufmann. Seine Vorgesetzte erklärte ihm, dass sie viele Azubis kommen und gehen sehen habe, aber keiner so träge sei, wie er. Während das als geschriebene Zeilen nach ziemlich harten Worten klingt, erzählte Giesinger diese ernste Episode seines Lebens mit Humor, ohne die Ausbildung an sich abzuwerten.
Zudem ist er ein sehr bodenständiger Künstler. Er erklärte, dass noch nie so viele Zuschauer bei einem Konzert in Freiburg gewesen sind und sagte auch im selben Atemzug, dass er wisse, dass das nicht selbstverständlich sei. Auch seiner Band, dem Team und seinem Support Act gegenüber begegnete er wertschätzend und gab ihnen genügend Raum. Ich habe bisher noch keinen Künstler erlebt, der innerhalb der Zugabe seinen Support Act für ein kleines musikalisches Battle auf die Bühne holt. Absolut gelungen.


Fazit

Es war ein sehr angenehmer Abend, der mir wieder einmal deutlich gemacht hat, wie toll Konzerte eigentlich sind. Angefangen beim ersten Lied, wenn man den Bass im Bauch spürt und weiß: Genau, das ist der Sound, den es braucht bis hin zum breit grinsenden Gesicht, wenn man sich freut, dass die Lieder auf der CD live einfach genauso gut - wenn nicht sogar noch besser - klingen.
Ich hoffe sehr, dass wir von Max Giesinger noch viel hören werden und er sein Versprechen, mehr Konzerte in Freiburg zu spielen, bald einholen wird.


----------------------------------------------------------------------

Setlist: Ich glaub, ich hab nicht alle Lieder gefunden. Deswegen, nehmt es mir nicht übel, wenn die Liste nicht ganz komplett ist. Und natürlich gilt SPOILERALARM

Lieder: 
Der Junge, der rennt
Barfuß und allein
Keine von keine wieder
Du kannst das
Wenn sie tanzt
Für dich für mich
Nicht anders gelernt
Alles auf Anfang
Die guten Tage strahlen
Roulette
In Balance
Coverversionen von: Angels von Robbie Williams, Earth von Michael Jackson; italienische Version des Badnerlieds;
Nicht so schnell
80 Millionen

Zugabe:
Ein kleines Battle mit dem Support Act
Vielleicht im nächsten Leben
Für immer

Donnerstag, 18. Mai 2017

Konferenz der Tiere

Bild von amazon
Steckbrief

Name: Die Konferenz der Tiere (auch als FilmHörspielHörbuch erhältlich)
Autor: Erich Kästner
Verlag: Ullstein Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne Parabeln, philosophische oder satirische Geschichten lesen
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 2 von 5 Punkten


Vorstellung des Autors

Und hier tritt schon das erste "Problem" auf: Meine Ausgabe von "Die Konferenz der Tiere" ist schon etwas älter. Dass heißt, der Klappentext ist nicht vorhanden. Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich hier den Autor Erich Kästner kurz vorstellen möchte:

(Emil) Erich Kästner ist am 23.2.1899 in Dresden geboren und lebte bis zum 29.7.1974. Er war nicht nur Schrifsteller, sondern auch Drehbuchautor und schrieb Texte für das Kabarett.

Kästners Vater war Sattlermeister, seine Mutter, später, Friseurin von Beruf. Er hatte ein besonders gutes Verhältnis zu ihr. Später fing er eine Ausbildung zum Volksschullehrer an, brach diese aber kurz vor Ausbildungsende aber ab. Seine Erlebnisse, "verarbeitete" er in seinem Buch "Das fliegende Klassenzimmer".

Erst nach Kriegsende machte er sein Abitur und studierte: Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften. Während des zweiten Weltkriegs blieb er in Deutschland um einerseits seine Mutter nicht alleine zu lassen, andererseits die Veränderungen in Deutschland "hautnah" festhalten zu könen.

So wurde er mehrmals von der Gestapo vernommen und seine Werke wurden in Deutschland bei der großen Bücherverbrennung verbrannt und als "verboten" erklärt. Also beschloss er unter einem Pseudonym weiterzuschreiben, was auch funktionierte. Er veröffentlichte so während des dritten Reiches erfolgreich Theaterstücke. Um aus Deutschland auszureisen, gab er vor einen Film in Tirol machen zu wollen. Dort blieb er dann bis der Krieg vorbei war.

Kästner starb schließlich an Speiseröhrenkrebs im Klinikum Neuperlach.

(Quelle: Wikipedia)


Meine Meinung 

Das Buch ist eine Anthologie. Die erste Geschichte ist die Parabel (zur Erklärung: siehe oben "Literaturbegriffe einfach erklärt") "Die Konferenz der Tiere".

Hier geht es darum, dass die Tiere nicht mehr mit ansehen wollen, wie die Menschen ihren Planeten kaputt machen und dabei ihre Kinder gefährden. Also planen sie kurzerhand selbst eine Konferenz einzuberufen, die allerdings mit einem Ergebnis enden soll. Die Konferenzen der Menschen werden immer wieder unterbrochen, weil man sich auf kein Ergebnis einigen kann.
Doch die Tiere stoßen mit ihren Forderungen auf Widerstand. Ob sie letztendlich das bekommen, was sie wollen, müsst ihr selbst herausfinden.

Der zweite Teil des Buches ist in einer Anthologie aufgebaut. Es kommen Kurzgeschichten Kästners teils satirisch, teils philosophisch. Nicht zu vergessen ist auch das ein oder andere Theaterstück dabei.

An sich gefällt mir die Anthologie ganz gut. "Die Konferenz der Tiere" lässt sich einfach lesen. Nicht zu vergessen, muss man auch hier zwischen den Zeilen lesen. Schnell fällt auf, dass die Tiere auch dazu neigen, Eigenschaften der Menschen anzunehmen. Kästner übersetzt damalige Problematiken schön in die bildhafte Sprache.

Die anderen Geschichten sind dann etwas schwerer zu verstehen. Stellenweise hatte ich Mühe die Satire zu erkennen, oder habe mich gefragt, auf was Kästner eigentlich hinaus will.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in der Anthologie um die Zukunftswünsche geht. Die Kinder sollen nicht dieselben Fehler machen, wie ihre Eltern. Auch gibt er Ratschläge, wie beispielsweise, dass man nacheinander schauen soll, die "dümmeren" nicht für ihr "Dumm sein" bestrafen soll. Es sind Ratschläge, die sich gut auf das Leben übertragen lassen und die, wie ich feststellen konnte, wichtig für meine Schulzeit waren.

Wer also philosophisch, satirische Anthologien von Kästner mag, kann sich dieses Buch, sofern es das heutzutage noch in dieser Form gibt, besorgen.


--------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.